Foto: Parlez Verlag

Harder und Vogt werden zu einem neuen Fall gerufen: Am Alexanderplatz wurde ein junger Mann vor die S-Bahn gestoßen. Eine Tätowierung auf dem übel zugerichteten Leichnam trägt das Symbol des kriminellen Psychologen Hagedorn, der bei der letzten Mordserie im Hintergrund die Fäden zog. In der Gerichtsmedizin stellt sich außerdem heraus, dass diese und weitere Tattoos des jungen Mannes sich zu einer großen Eins zusammensetzen lassen. Die Vermutung drängt sich auf, dass er das erste Opfer eines Serienkillers ist.

Ein neuer Fall für Harder und Vogt

Ein Kommissar mit Todessehnsucht auf dem Dach eines Berliner Hotels — ein grausamer Mord am S-Bahnhof…
Mehr lesen »